Instrumentalunterricht, Orchester und Chor

Das Erlernen eines Instruments, das Musizieren im Orchester sowie das Singen im Schulchor sind seit 2011 feste Bestandteile des Musikunterrichts und des Schullebens an der GSN. Zum einen werden dadurch zentrale fachliche Kompetenzen des Fachbereichs Musik ganz im Sinne des Lehrplans - Plus besonders handlungsorientiert und praktisch angebahnt. Zum anderen leisten Instrumentalunterricht, Orchester und Chor einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf die Erreichung übergeordneter Erziehungsziele der Grundschule Neunkirchen. Schließlich ermöglichen „Orchester“ und „Chor“ in besonderer Weise die Teilhabe an der pluralen Gesellschaft. So nehmen die Instrumentalschüler und Sänger mit Aufritten am Gemeindeleben, an Wettbewerben und natürlich immer wieder am Schulleben teil.

Da die GSN zur Umsetzung des Vorhabens, jedem Kind das Erlernen eines Instruments zu ermöglichen, mit der örtlichen Jugend- und Trachtenkapelle kooperiert, beschränkt sich das Instrumenten – Angebot weitestgehend auf Blasinstrumente. Kinder, die kein Instrument erlernen möchten, haben die Möglichkeit im Schulchor zu singen. Aus entwicklungspsychologischen, aber auch organisatorischen Gründen wendet sich das Angebot nur an die Kinder der dritten und vierten Klassen. Sowohl in der dritten als auch in der vierten Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schüler nur in einer der beiden in der Stundentafel ausgewiesenen Musikstunden im Klassenverband unterrichtet. In der zweiten Musikstunde können sie dann wahlweise am Schulchor teilnehmen oder im Orchester spielen. Schüler, die im Orchester spielen wollen, erhalten ihren Instrumentalunterricht im Anschluss an den Regelunterricht. In Kleingruppen werden sie sie von qualifizierten Musiklehrern in ihrem gewählten Instrument unterrichtet. Diese freiwillige Verpflichtung der regelmäßigen Teilnahme am Instrumentalunterricht bedeutet dann automatisch die Teilnahme am Orchesterunterricht.

Um Kindern und Eltern die Entscheidung „Bläserunterricht oder Schulchor?“ zu erleichtern, dürfen die Schülerinnen und Schüler noch in der zweiten Klasse im Rahmen eines  Bläserrundlaufs alle angebotenen Instrumente ausprobieren. Die Eltern werden an einem Elternabend umfassend über die Inhalte und Konditionen/ Kosten des musikalischen Konzepts informiert. Schließlich legen sich die Familien verpflichtend für beide Jahre fest und schließen einen Vertrag mit der Jugend- und Trachtenkapelle.

Top